XING

Facebook

Twitter

Google+

Wer wir sind - was wir machen

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zur Geschichte der Klostermedizin, zur Forschergruppe Klostermedizin sowie zu vielen einzelnen Arzneipflanzen.

Die hier vorgestellten Texte zur Klostermedizin und zu den einzelnen Pflanzen basieren auf den Arbeiten der Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg. Die Forschergruppe ist ein gemeinsames Projekt des Instituts für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg und des Arzneimittelherstellers Abtei. Ziel dieses interdisziplinären Projektes ist es, das historische Wissen über Heilpflanzen zu erforschen, zu bewahren und gegebenenfalls für heute nutzbar zu machen.

Klostermedizin ist in erster Linie eine medizinhistorische Epoche und keine Therapierichtung. Deshalb finden Sie auf diesen Seiten keine Informationen zur Hildegard-Medizin, wohl aber zur historischen Person und zum Werk der Hildegard von Bingen. Die Forschergruppe versteht ihre Arbeit als pharmazie- und medizinhistorische Grundlagenforschung im Dialog mit pharmazeutisch-klinischen Studien. Die Mitglieder der Gruppe sind nicht therapeutisch tätig und können somit auch keine therapeutische Hilfestellung - auch nicht zur Klosterheilkunde - geben.
Dennoch können ihre Arbeit und die hier vorgestellten Informationen dazu animieren, sich mit den Möglichkeiten der Verwendung von Phytotherapeutika - auch in der Selbstmedikation - zu beschäftigen.

Arzneipflanze 2014

Arzneipflanze des Jahres 2014

Der „Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ an der Universität Würzburg hat den Spitzwegerich zur Arzneipflanze des Jahres 2014 gewählt. Verschiedene Wegerich-Arten werden schon seit Jahrtausenden in der Heilkunde genutzt, ganz besonders der Breit- und der Spitzwegerich.

Weiterlesen...

Lorscher Arzneibuch

Lorscher Arzneibuch ist Welterbe

Am 19. Juni 2013 wurde das Lorscher Arzneibuch als erste Schrift aus der Epoche der Klostermedizin (8. bis 12. Jahrhundert) in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Etwa 14 Jahre nach Gründung der Forschergruppe Klostermedizin und vier Jahre nach Einrichtung der Internetpräsenz "Welterbe Klostermedizin" ist somit ein großes Ziel unserer Arbeit erreicht.

Weiterlesen...

Go to top